Tierenergetik


Zeigt dein Tier Verhaltensauffälligkeiten wie Ängstlichkeit, Unsicherheit, Aggressivität, Schreckhaftigkeit oder wirkt es plötzlich dauerhaft müde, frisst nicht, zieht sich zurück...

...dann kann es sein, dass im Energiefeld deines Tieres ein Ungleichgewicht besteht.

Hier setzt die Tierenergetik unterstützend an, um die Selbstheilungskräfte  zu aktivieren und zu stabilisieren.

 

Tierenergetik bezeichnet die geistige Energiearbeit mit Tieren. Sie kann auf körperlicher, seelischer, emotionaler und mentaler Ebene unterstützen. 

 

Jedes Tier (aber auch jeder Mensch) besitzt sieben Hauptchakren - Kronen-, Stirn-, Hals-, Herz-, Solarplexus, Sakral- und Wurzelchakra -  und sieben Auraschichten: Äther-, Emotional-, Mental-, Astral-, seelischer Äther-, seelischer Emotional- und seelischer Mentalkörper. 

In den verschiedenen Chakren (Energiezentren) und Auraschichten schaue ich nach Disharmonien. Hier können Ursachen eines bestimmten Verhaltens oder auch einer Krankheit deines Tieres liegen. Mit Hilfe der energetischen Arbeit kann wieder ein Gleichgewicht ins Chakren- und Aurasystem gebracht werden.

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Energiearbeit ist die Karmaarbeit und die Rückholung verlorener Seelenanteile.

 

Energiearbeit kann eine wertvolle und wichtige Unterstützung sein, ersetzt aber keinen Besuch beim Tierarzt!!! Es kommt vor, dass sich Hinweise auf eine Krankheit aus der Arbeit ergeben. Bitte ziehe dafür weiterhin einen Tierarzt, Heilpraktiker o.ä. deines Vertrauens hinzu!